Man sieht nur mit dem Herzen gut,

das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Fritz Perls, Begründer der Gestalttherapie:

"Get out of your head and come to your senses", auf Deutsch in etwa:
"Lass das Denken, und komm zu Deinen Sinnen".

In der Bild- und Gestalttherapie möchten wir die Umwelt mit all unseren Sinnen wahrnehmen und wegkommen vom analysieren, Denken und Erklärungen suchen.


Ganzheitliche Bild-, Gestalt und Traumatherapie (BGT)

Hier gehen wir davon aus, dass Körper, Geist und Seele eine untrennbare Einheit bilden. Wenn ein Anteil dieser Einheit nachhaltig verletzt oder belastet ist, wird der Mensch krank. Ziel der Therapie ist es deshalb, Körper, Geist und Seele zu heilen, damit sie wieder eine harmonische Einheit bilden können.

 

Um leichter in das Wahrnehmen zu gehen (und weg vom Denken und analysieren), verwenden wir Zeichnungen: Einfache Strichmännchen oder Symbole aus dem katathymen Bilderleben. Man legt die Hand auf das Bild, erspürt mit eigenem Körper, wie es dem Männchen in einer belastenden Situation geht und malt all seine Gefühle und Körperempfindungen farbig hinein.

 

Durch Verarbeitung der alten Geschehnisse mit der BGT  werden verletzte Seelenanteile zurückgeholt. Auf diese Weise kann unsere Psyche, unsere Lebenskraft wieder "ganz" werden.